Richtlinien für Responsive Inhalte für responsive Homepages

Auf modernen Homepages, die sogenannte Responsive Templates oder Responsive Design verwenden, muss man nicht nur beim Design bestimmte Gestaltungsrichtlinien beachten. Auch bei den Inhalten sollte man auf bestimmte Punkte achten, damit man das responsive Design damit nicht wieder unbrauchbar macht.

Hier eine kurze Liste worauf man beim Erstellen der Inhalte achten sollte, damit die Seite responsive bleibt:

1. Prinzipiell keine Höhen- oder Breitenangaben in Pixel machen.
2. Keine Tabellen verwenden. Wenn es nicht ohne Tabelle geht, dann dürfen die Spalten keine Breitenangaben haben und die Zelleninhalte müssen umbrechen können (kein nowrap verwenden). Mehr als zwei Spalten sind auf einem Handy kaum darstellbar.
3. Texte müssen automatisch auf die kleinste Bildschirmbreite umbrechen ohne das ein horizontaler Scrollbalken entsteht
4. Bilder die die komplette Inhaltsbreite haben, müssen sich bei kleineren Bildschirmbreiten automatisch an die maximale Breite anpassen (dazu muss man dem Bild mit dem Editor einen bestimmten style Tag zuweisen, bei Bootstrap: img-responsive)
5. Mehrere Bilder nebeneinander: mit dem Grafikprogramm in einen einzelnen Banner setzen, der mindestens die maximale Inhaltsbreite breit hat
6. Kleine Bilder neben dem Text: Ausrichtung links oder rechts einstellen und einen Abstand zum Text (beim tinymce wysiwyg Editor: Bildeigenschaften -> Erweitert -> Stil: float: right; margin-left: 20px;). Die Bilder dürfen maximal 300 Pixel breit sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *